Die alte Vorspannwirtschaft

Die wechselvolle
Geschichte einer
Vorspannwirtschaft

Direkt am Hotel liegt die Straße, die mit beachtlichem
Gefälle hinunter in die Altstadt von Burghausen führt.
Für solche Fälle gab es früher sogenannte »Vor-
spannwirtschaften«, und als Josef Glöcklhofer 1911
das damals landwirtschaftliche Anwesen erwarb,
war eine solche dabei. Um die Steigung von der Altstadt
hinauf zu bewältigen, konnten sich Kutscher und Lenker
anderer Gespanne bei der Vorspannwirtschaft zusätzliche Zugtiere ausleihen und die vor ihren Karren spannen.

Josef Glöcklhofer junior gründete nach dem Zweiten Weltkrieg dann nicht nur eine Metzgerei, sondern er baute bis 1984 ein Hotel, das sich mit den Jahren nach und nach vergrößerte. Unter der Führung eines Pächters brannte das Haus 2005 fast bis auf die Grundmauern ab. Martin Glöcklhofer, erfolgreicher Director of Food&Beverage in renommierten Häusern wie Intercontinental und ArabellaSheraton, führte die Familientradition seines Onkels Josef Glöcklhofer fort und begann 2006 mit dem Wiederaufbau. Am 16. Juli 2007 wurde das neue Hotel eröffnet und Anfang 2008 mit einem großzügigen Wellness-Bereich komplettiert.