Hotel Glöcklhofer

Hauptinhalt

Drei Generationen, drei Geschäftsmodelle

 

Als Josef Glöcklhofer 1911 das damals landwirtschaftliche Anwesen am Ludwigsberg erwarb, übernahm er damit auch eine „Vorspannwirtschaft“: Kutscher und Lenker anderer Gespanne konnten sich bei ihm zusätzliche Zugtiere ausleihen und sie vor ihren Karren spannen, um das erhebliche Gefälle zwischen der Altstadt von Burghausen und dem heutigen Gebiet der Neustadt zu bewältigen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg eröffnete Josef Glöcklhofer junior am gleichen Ort eine Metzgerei. Zudem baute er das bestehende Hotel bis 1984 immer weiter aus. Das Haus brannte unter der Führung eines Pächters 2005 fast bis auf die Grundmauern ab.

Martin Glöcklhofer, der in renommierten Häusern wie Intercontinental und Arabella Sheraton – zuletzt als Director of Food & Beverage – gearbeitet hatte, beschloss daraufhin, die Familientradition fortzuführen. 2006 begann er mit dem Wiederaufbau. Im Juli 2007 wurde das neue Hotel eröffnet – und schließlich 2008 durch das Aurea Spa komplettiert.